Kontakt letterFacebook

FC Mertingen

Menschen auf der Flucht

Jeder Siebte auf unserer Erde ist ein Migrant, weltweit sind das eine Milliarde Kinder, Frauen und Männer, so viele wie noch nie - aus unterschiedlichsten Gründen. Geschätzt 65 Millionen werden durch Zwänge wie Krieg und Armut aus ihrer Heimat vertrieben, sie lassen Familien zurück und begegnen unterwegs neuen Menschen: Freunden, Kollegen, Arbeitgebern. Viele von uns haben also in der einen oder anderen Weise mit Fremden zu tun. Zwangsläufig ergeben sich Diskussionen: Sollen wir uns durch Mauern gegen weitere "Ströme und Fluten" abschotten, so als seien Zuwanderer nicht Menschen aus Fleisch und Blut, sondern Katastrophen? Bürger sind aufgerufen sich zu entscheiden, auch in Mertingen. Dabei gibt es auf die unterschiedlichen Situationen nicht die EINE Antwort. Viele Sicherheiten werden durch Migration in Frage gestellt und müssen neu verhandelt werden. Darauf haben sich alle einzulassen, Flüchtende wie Alteingesessene in den neuen Heimatorten. Das geht nicht reibungslos, denn erst einmal ist man sich fremd. Zur Unterstützung für Migranten gehört aber ganz entscheidend, sie ein Leben in Würde führen zu lassen und in der Gemeinde einzubeziehen. Das kann schwierig sein; dann hilft, sich zusammenzusetzen und zuzuhören, sich kennenzulernen, sich zu öffnen für ungewohnte Kulturen und Sichtweisen. Der FC Mertingen geht gemeinsam mit den unbegleiteten minderjährigen "Reisenden", die hier bei uns Aufnahme finden, Verbesserungen an, indem er ihnen ermöglicht, Fußball oder Tischtennis zu spielen. Unterstützen Sie uns dabei!?

Danke
Reinhold Waber